Wir sagen Danke

Brauchtum und Kultur erleben. Unter diesem Motto konnte man unseren diesjährigen Heimatabend zusammenfassen. Traditionell am zweiten Oktoberwochenende fand das Highlight des Trachtenvereins, der Heimatabend statt. Wie gewohnt gestalteten die Aktiven Gruppe, Jugendgruppe, Alphörner, Goiselschnalzer, Glockenspielgruppe und die Fischer-Buam einen Teil des Programms. Als Headliner konnten wir dieses Jahr das „Tanz- und Folkloreensemble Ihna e.V.“ aus Erlangen begrüßen. Sie zeigten uns Tänze aus traditionellen Überlieferungen, aus ihrer pommerischen Heimat, die durch kunstvolle choreographische Bearbeitungen in kleinen tänzerischen Kunstwerken endeten. Ihr Repertoire reicht vom schauspielreichen Eiertanz bis hin zu akrobatischen Figurentänzen. Die Trachtenlandschaft in Pommern ist sehr vielfältig, so konnten wir auch die verschiedensten Trachten auf der Bühne sehen. Unter anderem zeigten sie uns die Jamunder Bauerntracht, die Pyritzer Weizacker Tracht oder die Mönchguter Fischertracht. Glücklich können sich die Gruppen schätzen die noch „handgemachte“ Musik mitbringen. Ihna hat das Glück und mit ihrer kleinen Musikkapelle, bestehend aus Akkordeon, Violine und Flöte begleiteten sie ihre Tänzer und Tänzerinnen zu pommerischer und schlesischer Musik.

Nun war es soweit! Primäre für unsere Jungglöckler. Wie bereits im Vorfeld angekündigt, befindet sich unsere derzeitige Besetzung des Glockenspiels auf Abschiedstour und sie nutzen den Heimatabend, um sich von der volkstümlichen Bühne und ihrem Publikum zu verabschieden. Die Glockenspielgruppe ist fester Bestandteil des Trachtenvereins, so war es natürlich die Aufgabe für Nachwuchs zu sorgen. Knapp ein Jahr probten unsere Nachwuchsspieler für diesen Abend und das mit großem Erfolg. Bei ihrem ersten Auftritt konnten sie sofort überzeugen und wir haben den Fortbestand der Glockenspielgruppe gesichert. Hier an dieser Stelle ergeht auch großer Dank an Johannes Längle und Petra Egger, die die Jungglöckler auf dieses bereits sehr hohe Niveau gebracht haben.

Den Abschluss des offiziellen Programms übernahm dann die „alte“ Glockenspielgruppe“. Über 300 Jahre Glockenspielerfahrung stand auf der Bühne und bezauberte das Publikum mit volkstümlicher Musik. Es ist eine herausragende Leistung, wenn man eine Besetzung 28 Jahre zum Musizieren begeistern kann und das Ergebnis ist Perfektion und höchster Musikgenuss. „Wir sagen Danke“ für die vielen schönen Jahre mit euch und so hieß auch ihr letztes Lied, dass sie uns spielten bevor das Licht der volkstümlichen Bühne für sie ausging. Die Besetzung des Glockenspiels bleibt uns in Erinnerung und wenn sie möchten können sie sich auch die Erinnerung mit den schönsten Melodien ins Regal stellen. Pünktlich zur ihrer Adventstournee kommt ihr neue Doppel-CD heraus. Die CD’s werden angeboten an den adventlichen Stunden in:

·         Schlier, 1. Dez. 2018

·         Bihlafingen, 2.Dez. 2018

·         Allmendingen, 9. Dez. 2018

·         Ertingen, 16. Dez. 2018

·         und zu guter Letzt, am 23.12.2018 zur adventlichen Stunde in der St. Magnus Kirche in Waldburg.

Die CD’s können natürlich auch über den Trachtenverein bezogen werden.

Die Glockenspielgruppe bedankt sich für die vielen wunderbaren Jahre bei ihrem treuen Publikum und lädt sie alle ein, an einen der genannten Termine den Abschied mit ihnen zu feiern.

 

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok