International Folk 2019 in Galliate

Wie schon vor 4 Jahren führte uns unser Auslandsausflug ins schöne Piemont in Italien. Genauer gesagt nach Galliate zu unseren Freunden der Folkloregruppe Manghin e Maghina. Wir waren wieder eingeladen das Internationale Folkloretreffen, das dort alle 2 Jahre veranstaltet wird, mit unseren Tänzen mit zu gestalten und mit zu feiern. Auch in diesem Jahr kamen die teilnehmenden Gruppen aus aller Welt, so waren weitere Gruppen aus Mexico, Russland, Kroatien, Italien und aus der Tschechischen Republik zu Gast in Galliate.

Schon in den frühen Morgenstunden standen wir bereit zur Abfahrt, die sich jedoch aufgrund von Platzmangels, etwas verspätete. Nichts desto trotz sind wir wohlbehalten und rechtzeitig zum Empfang aller Gruppen im Rathaus angekommen. Nachdem wir unser Quartier bezogen und das erste Mittagessen zu uns genommen hatten, begaben wir uns auch dieses Mal wieder in den Nationenkampf. Im Schatten- aber auch Mückenreichen Park kämpften wir in den Disziplinen Tauziehen und Sackhüpfen gegen die anderen Nationen. Diesen Wettkampf, der die meisten unbeschadet einige wenige mit kleinen Blessuren überstanden haben, konnten wir im Endergebnis für uns gewinnen und durften einen Pokal entgegen nehmen. Diese Spiele sind immer eine schöne Gelegenheit mit den anderen Gruppen auf Tuchfühlung zu gehen und diese kennen zu lernen.

Am Abend fand dann die Eröffnungsfeier im Castello Sforzesco di Galliate statt, an dem alle Tanzgruppen eine Kostprobe ihres Könnens zeigten. Wir präsentierten uns mit Schuhplattlern, Goißler und, worauf wir besonders stolz sind, mit unserer neuen Besetzung der Glockenspielgruppe. Die Bühne im Castello war während unserer Tage dort des Öfteren Auftrittsort und wir konnten unser breites Repertoire darbieten. Weitere Auftritte fanden, wie schon vor 4 Jahren, in Shoppingcentern in der Umgebung und in den Straßen von Galliate statt, wo wir an der einen oder anderen Bar auch mal länger verweilten und unsere Musikanten uns und die anderen Gäste unterhielten. Den Gottesdienst am Sonntag haben alle Gruppen mit musikalischen Einlagen mitgestaltet, wodurch dieser sehr kurzweilig und feierlich war. Die Abschlussfeier am Abend fand wieder im Castello statt. Nachdem alle Gruppen noch einmal verschiedene Tänze gezeigt hatten und die Gastgeschenke überreicht wurden, gab es als Highlight einen Fackeleinmarsch aller Gruppen auf die Bühne, was ein sehr schönes Bild darbot.

Neben unseren Auftritten, hatten wir genügend freie Zeit, die wir entweder für einen Bummel über den wöchentlichen Markt, im Freibad oder auch für einen guten italienischen Kaffee nutzten. Am Samstag organisierten unsere Vorstände einen Ausflug an den nahe gelegenen Lago Maggiore in die schöne Stadt Stresa, wo wir eine Inselhoppingtour per Boot machten. Da diese Inseln mehr Einkehrmöglichkeiten haben als Einwohner, fiel es uns auch dort nicht schwer ein kühles Getränk oder ein Eis zu erwerben. Einige nutzten die Zeit auch für eine Abkühlung im See, die bei Temperaturen jenseits der 30 Grad gerade recht kam.

Besonders gespannt waren wir wieder auf die gemeinsamen Partys am Abend mit den anderen Gruppen. Diese wurden nach den Auftritten jeden Abend von einem anderen Land veranstaltet. So lernten wir kulinarische Köstlichkeiten der jeweiligen Länder kennen und tanzten und spielten gemeinsam bis spät in die Nacht.

Wir durften wieder schöne und erlebnisreiche Tage bei unseren Freunden in Galliate verbringen und konnten uns auf internationaler Bühne präsentieren. Ein herzliches Dankeschön an die Folkloregruppe Manghin e Maghina für die Einladung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.