100 Jahre Allgäuer Gebirgstradition

Die Allgäuer Gebirgstradition ist natürlich älter als 100 Jahre, aber im Jahre 1913 haben sich in Wangen im Allgäu Anhänger und Erben dieses Brauchtums zusammengefunden, um es zu bewahren und vereinsmässig zu pflegen. Sie gründeten in Wangen den „Heimat- und Trachtenverein D’ Argentaler“. Hundert Jahre später war es den Nachfahren der Gründerväter Aufgabe und Ehre dieses Jubiläum gebührend zu feiern. Und so wurde mit Unterstützung des Bodenseegauverbandes am zweiten  Wochenende im Juni 2013 in der Alten Sporthalle in Wangen ein zünftiger Gauheimatabend gefeiert. Inzwischen pflegen „D Argentaler“ nicht nur Gebirgstraditionen, sondern auch historische Trachten und Tänze ihrer Heimatstadt.

Das Fest begann schon am Freitagabend mit dem Festempfang des Wangener Vereinsvorstandes für die Vereinsvorstände der Bodenseegauvereine, des Vorstandes des Bodenseegauverbandes, des Landesverbandes Baden-Württemberg und als besondere Gäste die Bürgerwehr aus Gengenbach im Schwarzwald. An diesem Abend wurden Glückwünsche überbracht, Grussadressen ausgetauscht und Gastgeschenke übergeben. Aber nicht nur förmliche Ansprachen wurden gehalten, es wurde auch miteinander getanzt, gelacht und fröhlich gefeiert. Der eigentliche Festabend begann am Samstag, 08. Juni 2013 mit Aufstellung der Teilnehmer auf dem Saumarkt und kurzer Umzug unter musikalischer Anführung durch die Bürgerwehr Gengenbach zur Stadtpfarrkirche St. Martin zum Festgottesdienst. Nach dem Gottesdienst erfolgte auf dem Alten Friedhof die Totenehrung der verstorbenen Burschen und Dirndl der Trachtenvereine des Bodenseegaues mit Würdigung ihrer Verdienste, Kranzniederlegung durch den Bodenseegauvorstand und Salutschüssen der Bürgerwehr Gengenbach. Anschliessend führte ein gemeinsamer Festzug die teilnehmenden Trachtlerinnen und Trachtler zur Alten Sporthalle. Der Festzug fand seinen Abschluss mit dem festlichen Einzug der Fahnenabordnungen in die Festhalle. Durch den Abend führte mit viel Sachverstand, Humor und beherztem Engagement die 1. Vorsitzende des Wangener Trachtenvereins Brigitte Kobel. Auch an diesem Abend wurden in Grussworten und Glückwünsche überbracht, u. a, vom Oberbürgermeister der Stadt Wangen, Herrn Michael Lang, und dem Landesvorstand

B.-W. Trachtenkamerad Gottfried Rohrer. Das Festprogramm wurde von verschiedenen Trachtenvereinen, der Gautanzgruppe für Historische Tänze und der Gauplattlergruppe gestaltet. Unser Verein beteiligte sich mit dem Freischütz, oder auch Fliegertanz, der vielleicht eher zu den historischen als den Gebirgstänzen zugeordnet werden kann, aber von

4 Paaren des Vereins in gekonnter Weise präsentiert und mit sehr viel Beifall aufgenommen wurde. Ein ganz besonderer Höhepunkt für uns war die offizielle und feierliche Übergabe der Aufgaben des Gauvorstandes vom bisherigen Vorstand Helmut Halbhuber von der Trachtengruppe Uhldingen-Mühlhofen an Werner Halder vom Trachtenverein Waldburg. Helmut Halbhuber wurde für 17 Jahre Leitungstätigkeit als 1. Gauvorstand mit einer geschnitzten Figur, die ihn selbst in historischer Tracht darstellt und dem Ehrentitel „Ehrengauvorstand“ geehrt. Das nächste grosse Ereignis für unseren Verein wird eine Reise vom 17. – 21. Juli 2013 nach Gotha in Thüringen sein. Dort sind wir Teilnehmer der „ 50. Europeade der Folklore“, eine kulturelle Grossveranstaltung, an der ca. 200 Folkloregruppen und Trachtenvereine mit über 4000 Teilnehmern aus ganz Europa dabei sein werden. Wir werden diese Gelegenheit nutzen, wieder einmal unsere Allgäuer Gebirgstradition einem internationalen Publikum zu präsentieren und neue Kontakte zu knüpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.