Blumenpracht und prächtige Trachten

2700 Trachtenträger aus der Schweiz, Österreich und Deutschland sind dem Aufruf des Landesverbands der Heimat- und Trachtenvereine Baden-Württemberg gefolgt und auf die Insel Mainau im Bodensee zum 3. Internationalen Trachtentag angereist. Darunter war auch eine Delegation aus Waldburg mit ca. 40 Teilnehmern.

Der Festumzug führte von der Uferpromenade, am Schmetterlingshaus vorbei bis in den Schlosshof. Viele der mitgereisten Eltern säumten den Umzugsweg und bejubelten unsere kleinen Trachtler. Die Begrüßung der Trachtler erfolgte durch den Gastgeber Graf Christian Bernadotte, vom Trachtenverband Helmut Halbhuber und Helga Bohnenkamp. Werner Halder unser Vorstand und zugleich Vorstand des Bodensee- Heimat und Trachtenverbands führte neben Helga durch das Programm. Bis zu unserem Auftritt auf der Hauptbühne hatten wir die Zeit genutzt, die schöne Blumeninsel zu entdecken und zu erforschen. Ziele waren neben der wundbaren Parkanlagen das Schmetterlingshaus und das Palmenhaus.

Die Glockenspielgruppe unter Leitung von Johannes Längle spielte auf der Hauptbühne auf und begeisterte mit ihrem Glockenklang die Zuschauer. Das Ensemble besteht neben den Glocken aus Hackbrett, Zitter, Harfe, Akkordeons, Klarinette, Panflöte und Gitarren. Mit ihren selbst komponierten und arrangierten Kompositionen wie „Komm zu uns ins Schwobaland“ erfüllten gefühlvolle und heimatverbundene Lieder den Schlosshof.

{gallery}joomgallery/originals/2015_88/3_internationale_trachtentag_91{/gallery}
Die Jugendgruppe unter Leitung von Petra März und Albert Rankel feuerten dem Publikum mit ihren Tänzen richtig ein. Die Jugendgruppe zeigte Volkstänze, Plattler und zum Schluss den eindrucksvollen Hetlinger Bandriter, der die Bühnenbretter so richtig zum Krachen brachte.

Ein eindrucksvoller und schöner Tag ging zu Ende und wir verließen die eindrucksvolle Kulisse mit dem Schiff nach Uhldingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.