„Sport isch Mord“ …und keiner kam zu Schaden!

Ganz im Gegenteil, denn beim Trachtlerball in der Festhalle in Waldburg waren viele dabei um mit dem Trachtenverein und viel Spass und Freude einen stimmungsvollen Höhepunkt und Abschluss der närrischen Jahreszeit erleben zu können. Schon am Vormittag waren viele Trachtler damit beschäftigt die Festhalle herzurichten, die Küche, die Bar und die Theke auf den Abend vor zubereiten und die Bühne sehr aufwendig, dem Motto entsprechend, zu gestalten. Alles war bestens gelungen, fast pünktlich bei 20.oo Uhr sind die Burgnarren zur Musik des Spielmannzuges eingesprungen und der Festabend nahm seinen Lauf.

Nach der Begrüssung der vielen Gäste in der voll besetzten Halle durch den Trachtenvorstand Werner Halder sorgten die Burgnarren mit ihrem Tanz vom Brauchtumsabend und dem ganz neuen Narrenlied von Jürgen Hanser für einen fröhlichen Auftakt für diesen tollen Fasnetball. Auch die Programmauftritte der Burschen mit einer lustig-sportlichen Darbietung und der Dirndl mit einem flotten Tanz in farbenfrohen Kostümen wurden gekonnt präsentiert und wurden mit viel Beifall begleitet und zum Schluss herzlich belohnt. Besonders viel zu tun gab es diesmal für Albert und Karoline, die neben ihrem Beitrag mit spitzen Kommentierungen zu „Ereignissen“ aus den Vereinen und der Gemeinde, auch die Führung durch das Programm und das „Anzünden“ des olympischen Feuers übernommen hatten. Die Reaktionen des Publikums haben gezeigt, das ihnen auch dies gelungen war. Abgerundet wurde das Programm durch ein eigenwilliges Tennisspiel und vor allem mit der richtigen Musik des „Bodenseequintetts“ zum Tanzen, Schunkeln und Mitsingen. Besonders gefreut haben wir Trachtler uns darüber, das immerhin 2 Vereine aus Waldburg, die Musikanten und die Reiter, unsere besondere Einladung angenommen haben und als Gruppe im passenden Häs erschienen sind. Wenn auch die Musiker bei der Bewertung durch das Publikum ganz leicht „die Nase“ vorn hatten, haben doch beide Vereine sich den Preis, Schwarzwurstringe von der Metzgerei Baumann als Olympiaringe, freundschaftlich geteilt. Nach dem Programm nahmen die Musikanten des Bodenseequintetts die Führung des Abends voll in die Hand und sorgten mit Stimmung, Tanzmusik und toller Unterhaltung bis weit nach Mitternacht für einen wundervollen Fasnetball. Auch über die schon traditionelle Einlage der Fanfarengruppe Waldburg freuen wir uns immer wieder und möchten uns bei allen Mitwirkenden ganz herzlich dafür bedanken. Eine routinemässige Kontrolle durch die Polizei fand keine Beanstandungen, auch die Sicherheitsleute waren wieder einmal „ohne Beschäftigung“. Dafür, und das fast vollzählige Erscheinen in einem Häs, passend zum Motto, unser ganz herzliches Dankeschön an die Gäste des Abends. Schön das es in Waldburg wieder ein Funkenteam gibt, so können wir die Fasnet endgültig für diesen Jahr ausklingen lassen, den kaum vorhandenen Winter austreiben und uns auf den Frühling freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.